Tipps für effektives Lernen

Gepostet von am Okt 8, 2013 in Blog

Unser modernes Wissensumfeld versorgt uns permanent mit neuen Informationen, manchmal gleichzeitig, verwirrend oder schlicht auch überflüssig. Umso wichtiger ist eine gezielte, den Bedürfnissen und Aufgaben angepasste Auswahl. Sollen die Informationen zudem behalten und angewandt werden, ist optimiertes Lernen das A und O. Wie geht das? 

Wir können Informationen zwar auch unbewusst oder nebenbei speichern, viel wirksamer ist jedoch ein gezielter Lernprozess. Nicht hilfreich dabei ist die Trichterversion – möglichst viel reinstopfen. Genauso wenig wie stures, eintöniges Auswendig-Pauken. Besser aktiv wiedergeben ohne Scheu vor Fehlern und versuchen, wirklich zu begreifen. Wisse, was du noch nicht weißt. Systematisch und abwechslungsreich portioniert, dabei zuversichtlich und neugierig. Hier die einzelnen Tipps aus der Gedächtnisforschung:

1. Trenne Wichtiges von Unwichtigem! Mut zur Lücke, Lernstoff reduzieren.

2. Knüpfe an! Wer hat, dem wird gegeben, auch durch Wiederholen.

3. Miste aus! Pausen und handliche Portionen helfen zu sortieren.

4. Fühle Freude! Positive Gefühle mit Gelerntem verbinden ist ein guter Kitt.

5. Testen! Sich und anderen das Wissen erklären und anwenden.

 

Hier noch die Korrektur einiger Irrtümer übers Lernen:

– Lerntypen wie der Seh- oder Hörtyp sind selten eindeutig. Besser ist, mit vielen Sinnen zu lernen.

– Ältere Menschen können auch noch gut lernen. Allerdings etwas anders, mehr mit Anknüpfen an Vertrautes.

– Hirnjogging wie Kreuzworträtseln und Knobeln ist nur begrenzt nützlich. Breiter regen Tätigkeiten wie Tanzen an, da auf mehreren Ebenen.

– Digital macht nicht dumm. Aber schränkt in bestimmten Bereichen ein (etwa Navigieren). Andererseits nützlich, wenn sinnvoll genutzt.

– Das menschliche Gehirn ist kein Computer oder Schublade. Unser kogntives Netzwerk  ist sehr plastisch und veränderbar.

– Lernen gelingt nicht im Schlaf. Besser ist, bewusst zu lernen und erst danach zu schlafen.

Ausführliche Informationen zum „Besser Lernen“ finden Sie in der Zeitschrift Gehirn und Geist, 10/2013: http://www.gehirn-und-geist.de/alias/gedaechtnis/besser-lernen/1204066