Authentisches Selbstmanagement als Führungsaufgabe

Gepostet von am Okt 29, 2018 in Wissenschaft

In Zeiten digitalisierter Arbeitsformen scheint es manchmal an der Basis menschlichen Umgangs zu mangeln. Ständige Veränderungsprozesse in Unternehmen erzeugen eine psychosoziale Dauerspannung, die Betriebsklima aber auch Effektivität belastet. Kompetentes, sprich glaubwürdiges und respektvolles Führungsverhalten ist anzustreben aufgrund der positiven Wirkung auf die Arbeitszufriedenheit. Auf dem Hintergrund wissenschaftlicher Modelle der Gesundheitsförderung sowie einer eigenen Online-Studie wird im Beitrag die Bedeutung des Selbstmanagements für Führungskräfte vorgestellt. Authentisches Selbstmanagement ist achtsame Selbstreflexion und Selbstkontrolle auf kognitiver, emotionaler und behavioraler Ebene. Dies ist weniger eine persönliche Typfrage, sondern eine trainierbare Möglichkeit der Selbstregulierung. Es werden Strategien resilienter Selbst- und Mitarbeiterführung dargestellt als Kernkompetenz einer gesunden Arbeitswelt. Lesen Sie mehr im Beitrag von Jörg Pscherer im aktuell erschienenen Sammelband: „Gesundheit und Arbeit 4.0. Wenn Digitalisierung auf Mitarbeitergesundheit trifft“ im medhochzwei Verlag. https://www.medhochzwei-verlag.de/Shop/ProduktDetail/gesundheit-und-arbeit-4-0-buch-978-3-86216-413-4...

Mehr »

Gute Führung ist gesunde Führung.

Gepostet von am Nov 1, 2015 in Wissenschaft

Gute Führung ist gesunde Führung.

Europäische Studie weist nach: Gesunde Führung kann gelernt werden. „Das Führungsverhalten von Vorgesetzten ist bedeutsam für die Gesundheit der Beschäftigten. Gesundheitsförderliches Führungsverhalten mit nachweisbar positiven Auswirkungen auf die Gesundheit der Beschäftigten kann trainiert werden.“ So ist aus der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) zu hören. Sie beruft sich auf eine europäische Studie („Rewarding and Sustainable Health Promotion Leadership“ – ReSuLead), ein über dreijähriges Verbundprojekt. So konnten auch längerfristige positive Auswirkungen wertschätzender und gesundheitsorientierter Führung auf das Engagement der Beschäftigten nachgewiesen werden. Zwar gibt es auf unteren Führungsebenen weniger Gestaltungsspielraum, aber insgesamt betrachtet steigt Arbeitszufriedenheit und Unternehmensbindung. Das Wichtigste: Ein solcher Führungsstil kann gelernt und trainiert werden. Kompakt gesagt: Eine gute Führung der Zukunft vereinbart authentische, gesundheitsbewusste und respektvolle Selbst- wie Mitarbeiter-Führung. Hierzu wird in Kürze auch eine eigene Online-Studie im Rahmen des Theorie-Praxis-Transfers durchgeführt (Dr. Jörg Pscherer / FOM Hochschule für Oekonomie & Management). Im Vordergrund steht hier der Zusammenhang zwischen Selbstmanagement-Fähigkeiten und der Relevanz von Resilienz-Faktoren. Dem psychologischen Aspekt der Selbstwirksamkeit (subjektive Kompetenzwahrnehmung) wird dabei besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Link zur englischsprachigen Ausgabe der Studie des europäischen Verbundprojektes >...

Mehr »

Richtig Führen. Eine Veranstaltung des BVMW am 18.11.13

Gepostet von am Okt 28, 2013 in Termine

Richtig Führen. Eine Veranstaltung des BVMW am 18.11.13

BVMW Forum Führung Boris Grundl: Wirkungsvoll Führen Montag, 18. November 2013 | Uhrenhaus Sandreuth | Nürnberg Boris Grundl zählt zu den renommiertesten Speakern und gefragtesten Beratern besonders erfolgreicher Führungskräfte aus Wirtschaft, Wissenschaft und Sport. Er versteht es, auf ungewöhnliche Weise die Erkenntnisse aus den unterschiedlichsten Wirtschafts- und Wissenschaftszweigen zu einem einzigartigen und in sich stimmigen Konzept zu verbinden. Wirkungsvoll Führen: Die systematische Freisetzung der menschlichen Potenziale ist einer der entscheidenden Wettbewerbsvorteile der Zukunft. Der Erfolg jeder Organisation hängt von der Freisetzung der menschlichen Ressourcen ab und ist somit die Kernaufgabe einer Führungskraft. Führen ist das gezielte Entwickeln von Menschen. Drei Fragen spielen dabei eine zentrale Rolle: Wie führe ich mich selbst? Wie lasse ich mich führen? Und: Wie führe ich andere? Boris Grundl beantwortet diese Fragen mitreißend, einprägsam und ausführlich. Nähere Informationen zu dieser Veranstaltung entnehmen Sie bitte der Internetseite www.nuernberg-ost.bvmw.de sowie dem...

Mehr »

Kommunikations-Tipps bei der Late Night

Gepostet von am Jul 31, 2013 in Termine

Kommunikations-Tipps bei der Late Night

Die  HAB-Strategie des achtsamen Reagierens im Kommunikationsdschungel. Oder die Queen-Elisabeth-Methode, die anders als vermutet, kein pures Aussitzen ist. Ideen und Tipps, um sich im Dickicht des Miteinanderredens am Arbeitsplatz zurechtzufinden – das bekamen die Teilnehmer meines Kurzworkshops auf der Late Night der Grundig Akademie. Visuelle Eindrücke des Abends, an dem es nicht nur um Wissensinhalte ging, finden Sie hier: Fotostrecke Late Night 2013 Die Präsentation können Sie hier downloaden:  http://www.praxis-pscherer.de/medien/downloads/...

Mehr »

Kurzworkshop Kommunikation

Gepostet von am Jun 25, 2013 in Termine

Kurzworkshop Kommunikation

11.7.2013 Ankündigung Licht im Dschungel der Kommunikation. Schwierige Gespräche souverän meistern. Ein Workshop mit Dr. Jörg Pscherer auf der Late Night der Grundig Akademie am 11. Juli in Nürnberg. Im Team treffen Meinungen und Erwartungen aufeinander und reiben sich aneinander. Dabei geht es gerade in Arbeitsgruppen oft weniger um Sachdifferenzen denn um die berüchtigte Beziehungsebene, die es zu steuern gilt. Hilfreich für Führungskräfte sind Kenntnisse über Kommunikationsebenen und Konfliktarten sowie Strategien wie richtiges Feedback und ein souverän-respektvoller Ton. Auch der Umgang mit festgefahrenen oder eskalierenden Diskussionen will gelernt sein. Wie erkennen wir giftige Pflanzen im Kommunikations-Dickicht? Welche Rolle spielen Landkarten und die „vier Ohren“? Die ewige Hoffnung der harmonischen Gruppe – oder: Wie löse ich Konflikte? Wehren gegen Killerphrasen. Nicht auch das noch: Metakommunikation. Mehr zur Veranstaltung auf der Website der Grundig Akademie: Zur...

Mehr »
LinkedIn
Share